Lobbach

Mit circa 2.500 Einwohnern gehört Lobbach zwar zu den kleineren Gemeinden im Wahlkreis, hat mit seinen Ortsteilen Waldwimmersbach und Lobenfeld aber dennoch alles zu bieten was es zum Leben und Wohlfühlen braucht – sowohl die medizinische als auch die Nahversorgung ist gesichert und in den Gaststätten lässt sich (normalerweise) auch die Geselligkeit genießen. Zwischen den beiden Ortsteilen liegt außerdem bereits seit 1973 der Golfclub Heidelberg und ein großes Gewerbegebiet, in dem sich auch ein Discounter sowie Lobbachs größter Arbeitgeber befinden.

Die heutige Gemeinde Lobbach wurde zum 31.12.1974 aus dem größeren Ort Waldwimmersbach und dem kleineren, aber älteren Ort Lobenfeld gebildet. Dieser ging aus dem im 12. Jahrhundert erstmals erwähnten hochmittelalterlichen Kloster Lobenfeld hervor, welches Mitte des 19. Jahrhunderts teilweise abgerissen wurde. Das imposanteste heute noch erhaltene Bauwerk aus dieser Zeit ist die Klosterkirche.
Waldwimmersbach wurde im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt und hieß ursprünglich eigentlich nur Wimmersbach. Erst im 17. Jahrhundert wurde die heutige Bezeichnung zur besseren Unterscheidung vom damals ebenfalls eigenständigen Neckarwimmersbach üblich.

Nach dem Zusammenschluss war man sich zwischen den Ortsteilen übrigens nicht einig, wie das neue Gemeindewappen denn aussehen sollte und so blieb Lobbach lange Zeit die einzige Gemeinde des Rhein-Neckar-Kreises ohne eigenes Wappen. Erst 1996 konnte man sich auf das heutige Gemeindewappen einigen.

www.lobbach.de