Neckargemünd

Neckargemünd ist mit seinen 4 Ortsteilen (Neckargemünd „Kernstadt“, Mückenloch, Waldhilsbach, Dilsberg) und über 13.000 Einwohner die drittgrößte Gemeinde des Wahlkreises und hat einiges zu bieten.

Die Stadt ist heute mit einem integrierten Klimaschutzkonzept und beispielsweise dem Unverpackt-Laden am Puls der Zeit. Auch das Max Born Gymnasium, das nach einem Brand 2003 komplett neu gebaut wurde, kann als das damals modernste Passivhaus-Schulprojekt Deutschlands und mit der schuleigenen Kommunikations-APP „myMBG“ durchaus als Vorreiter gesehen werden. Überhaupt ist Neckargemünd mit seinen insgesamt 7 Schulen, dem SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd, den beiden SRH Schulen und der VHS Eberbach-Neckargemünd ein ganz besonderer Bildungsstandort im Rhein-Neckar-Kreis.

Aber auch historisch hat Neckargemünd einiges zu bieten. So zum Beispiel die Villa Menzer, Wohnhaus des ehemaligen griechischen Konsuls, der als erster griechische Weine nach Deutschland importiert haben soll, seine bereits 1882 eröffnete griechische Weinstube „Zur Stadt Athen“ oder auch die enge Kleppergasse, die direkt an der Rückseite der ehemaligen Stadtmauer verläuft. Zur Gemeinde Neckargemünd gehört auch der malerische Ortsteil Dilsberg, wo direkt auf der Kuppe des Berges die Bergfeste Dilsberg aus dem 12. Jahrhundert als historische Ortsmitte thront. Doch Römerfunde belegen, dass das Örtchen noch weitaus älter ist und den Römern wohl schon damals als Signalstation diente.

Aber natürlich gibt es zu Neckargemünd noch viel mehr zu erzählen und zu entdecken – schaut doch einfach mal selbst vorbei! 👍

www.neckargemuend.de