Schönau

Die Geschichte der heutigen Stadt Schönau beginnt mit der Gründung eines gleichnamigen Zisterzienserklosters im Jahre 1142. Dessen Mönche wurden jedoch bereits im 16. Jahrhundert vertrieben und stattdessen Walonische Flüchtlingsfamilien angesiedelt, die die Weberei und Färberei mit nach Schönau brachten. Von den ehemals großen Klosteranlagen ist heute nicht mehr viel übrig, allerdings wurden original erhaltene Druckplatten der Wallonier aus dieser Zeit in der jüngeren Vergangenheit aufwendig wiederaufbereitet, sodass damit heute wieder Produkte hergestellt und auch verkauft werden.
Zur Stadt Schönau, die ihr Stadtrecht erst 1956 wieder zurückerhielt, gehört seit der Gemeindereform 1975 auch die ehemals selbstständige Gemeinde Altneudorf. Insgesamt hat die Stadt damit knapp 4.500 Einwohner. Außerdem ist Schönau Sitz des Gemeindeverwaltungsverbands Schönau, zu dem auch Heddesbach, Heiligkreuzsteinach und Wilhelmsfeld gehören.

Eine tolle Sache: Im Zuge der Stadtkern-Sanierung wurde durch verschiedene bauliche Maßnahmen und Info-Säulen ein historischer Rundgang angelegt, der es Besuchern ermöglicht sich tatsächlich „innerhalb“ der ehemaligen Klosteranlage zu bewegen. Mittlerweile gibt es dazu auch ausführliche Infos über eine eigene App und QR-Codes auf den Schautafeln. Kommt doch einfach mal vorbei und schaut es euch an.

www.stadt-schoenau.de