Waibstadt

Auf der Reise durch den schönsten Wahlkreis etwas weiter südlich liegt die Brunnenregion, ein touristischen Zusammenschluss aus 6 Gemeinden. Die Stadt Waibstadt ist mit knapp 6000 Einwohnern und ihren beiden Ortsteilen Daisbach und Bernau Verwaltungssitz dieser Tourismusregion. Deren Name geht auf die hohe Dichte an historischen Brunnen in den Gemeinden und deren Umgebung zurück. So ist auch das Wahrzeichen von Waibstadt das „Brunnenweible“, das der Sage nach wohl der Kaiser als Dank für ein erfolgreiches Versteck errichten ließ. Aber auch sonst hat Waibstadt einiges zu bieten. Neben zahlreichen Fachwerkhäusern und historischen Wirtschaftshöfen gibt es im Ort mehrere Heiligenstatuen und Kapellen. Der jüdische Friedhof aus dem 17. Jahrhundert mit dem angrenzendem Hermann-Weil-Mausoleum gilt heute als Kulturdenkmal und als einer der größten jüdischen Friedhöfe Badens. Sehenswert ist auch die Ruine des Wasserschlosses in Daisbach, das vermutlich bereits um 1200 als Wasserburg erbaut wurde.

Der Bahnhof im Bild – Neckarbischofsheim Nord – trägt diesen Namen übrigens seit 1949, obwohl er eigentlich zur kleinen Waibstädter Siedlung Bernau gehört. Von hier aus startet auch der Rote Flitzer der Krebsbachtalbahn in Richtung Hüffenhardt (www.krebsbachtal-bahn.de).

www.waibstadt.de
www.brunnenregion.de