Gute Bildung von Anfang an

Die Bildungschancen in unserem Land hängen immer noch stark von der Herkunft der Kinder und dem Geldbeutel der Familie ab, was während der aktuellen Pandemie noch einmal umso deutlicher wurde. Hier gilt es aktiv gegenzusteuern und kostenfreie Bildung von Anfang bis Ende zu ermöglichen. Es darf keine weiteren Kürzungen auf Kosten der Bildungsmöglichkeiten in unserem Land geben, im Gegenteil wir müssen dringend und massiv in die Infrastruktur unseres Bildungssystems investieren. Und damit sind nicht nur die vielerorts marode gewordenen Gebäude gemeint, sondern auch die teils völlig veraltete Ausstattung. Der Digitalpakt war der richtige Anfang, diesen gilt es jetzt fortzuführen und zu erweitern. Gleichzeitig müssen wir die Schulsozialarbeit ausbauen und Gemeinschaftsschulen sowie Ganztagsangebote weiterentwickeln. Dafür werden zusätzliche und gut ausgebildete Lehrkräfte, die auch während der Sommerferien bezahlt werden, essentiell sein. Denn nur mit Technik und Infrastruktur auf mindestens aktuellem Stand und modernen Strukturen und Schulformen wird unsere Bildungslandschaft zukunftsfähig sein.

Die Kosten für diese Maßnahmen dürfen übrigens, ähnlich wie auch in anderen Bereichen, keinesfalls an den sowieso schon stark gebeutelten Kommunen hängen bleiben.

Was ist Ihnen wichtig? Haben Sie konkrete Anliegen und Fragen? Schreiben Sie mir eine Email unter post@jp-roederer.de.